ULV Brandenburg Unternehmer

Unternehmerverzeichnis

Erleichterungen und Vorteile für die Unternehmer

Zur Prüfung der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit werden regelmäßig diverse Bescheinigungen gemäß der VOL/A, der VOB/A und der VOF durch die Auftraggeber bei ihren Auftragsvergaben gefordert. Bei jeder Bewerbung sind verschiedene Dokumente und amtliche Nachweise aktuell zu beschaffen und vollständig einzureichen. Mit dem Zertifikat der Auftragsberatungsstelle Brandenburg (Abst) kann das Prozedere vereinfacht und so die Chance für die Unternehmen bei der Beteiligung am Wettbewerb erhöht werden.

Das Unternehmen reicht den Antrag und die Unterlagen bei der Abst ein (siehe Merkblatt zum Antrag). Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Unterlagen noch mindestens zwei Monate ihre Gültigkeit  besitzen.

Wichtig: Diese Unterlagen und ihre Aktualität ergeben sich aus VOL, VOB oder VOF und sind eine unabdingbare Voraussetzung für die Aufnahme in das ULV. Die Abst akzeptiert zwecks Vermeidung von Kommunikationsfehlern nur aussagefähige konkrete Unterlagen. Von der Zusendung gebundener Werbematerialien oder Geschäfts- oder Jahresberichten ist abzusehen.

Unabhängig von der Qualität des eingereichten Angebotes bei einer Bewerbung besteht häufig die Gefahr für das Unternehmen, auf Grund von Unvollständigkeit oder abgelaufenen Fristen der Bescheinigungen oder fehlender Originale, vom Wettbewerb ausgeschlossen zu werden (§ 16 VOL/A, § 25 VOB/A, §5 VOF). Daraus folgt, dass die Abst über Veränderungen im Unternehmen unbedingt zu informieren ist. Die Abst fordert 4 Wochen vor Ablauf des Zertifikates das Unternehmen auf, die Verlängerung zu beantragen und erneut Nachweise einzureichen.

Für registrierte Unternehmen ergeben sich daraus die folgenden Vorteile:

Erhöhung der Chancen
  • Durch den Zugriff der öffentlichen Auftraggeber in Brandenburg auf das Verzeichnis wird den eingetragenen Unternehmen die Beteiligung bei beschränkten Ausschreibungen und freihändigen Vergaben erleichtert.
  • Bereitstellung des Zertifikates neben der Papier- auch in elektronischer Form mit qualifizierter elektronischer Signatur. Damit wird die Abgabe elektronischer Angebote unterstützt.
Fehlerminimierung
  • Der formale Angebotsteil wird durch die Auftragsberatungsstelle Brandenburg unter Beachtung der VOL/VOB/VOF vom Unternehmen abgefordert. Die Aktualität wird durch die Auftragsberatungsstelle für das Unternehmen überwacht.
Aufwands- und Kostensenkung
  • Die von den Beschaffungsstellen geforderten formalen Einzelnachweise gelten mit Vorlage des Zertifikates der Abst während der Gültigkeitsdauer von einem Jahr im Wesentlichen als erbracht. Das Unternehmen muss damit diese Nachweise nur ein Mal erbringen und nicht für jede Bewerbung neu beschaffen.

Für die Bearbeitung des Antrages zur Eintragung in das ULV ist von den Unternehmen für die Neuaufnahme ein Kostenbeitrag in Höhe von € 180,00 zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer im Voraus zu entrichten; für jede weitere jährliche Verlängerung € 130,00 zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

Merkblatt und Antrag zur Eintragung ULV/PQ-VOL (0,19MB)

Liste der Nutzer des ULV Brandenburg (0,15MB)