Seminare

Rüstzeug für einen erfolgreichen Umgang mit den Vergabevorschriften

Das komplexe Vergaberecht stellt sowohl für Unternehmen als auch für öffentliche Auftraggeber und Zuwendungsempfänger oftmals eine große Herausforderung dar. Nicht alle verfügen über Mitarbeiter mit entsprechendem Fachwissen.

Dies führt dazu, dass entweder Fehler gemacht werden, die eine Beauftragung verhindern, oder aber, dass keine Beteiligung an den aufwändigen Vergabeverfahren erfolgt. Denn kleinste Abweichungen vom Regelwerk können große – unerwünschte – Auswirkungen haben: Kein Auftragserhalt, schlechte Einkaufsergebnisse, die Rückforderung oder Kürzung von Zuwendungen.

In unseren Seminaren führen wir Unternehmen, öffentliche Auftraggeber und Zuwendungsempfänger praxisnah in die Kunst der korrekten Anwendung des Vergaberechts – unter Beachtung landesrechtlicher Besonderheiten – ein.

Unsere Seminare sind je nach Veranstaltungsort in ihrer Teilnehmerzahl begrenzt. Die Seminarkosten entnehmen Sie bitte den Ausführungen zum jeweiligen Seminar. In den Kosten sind die Seminarunterlagen, Getränke, kleine Snacks – und bei Tagesseminaren die Mittagsverpflegung – enthalten.

Nach dem jeweiligen Anmeldeschluss erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns ein Absage des Seminars vor.

Eine kostenfreie Stornierung durch den Teilnehmer ist nur bis zum Anmeldeschluss möglich. Danach wird bei einer Stornierung bis zum Tag vor der Veranstaltung wird eine Gebühr von 50 % der Seminarkosten fällig. Bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung ohne rechtzeitige Stornierung fällt der gesamte Betrag an.



 

Online-Seminar am 24.11.2022 – Die Lösung aller Probleme: Lieferengpässe und Preisgleitung!

Referentin:  Rechtsanwältin Prof. Dr. Susanne Mertens LL.M.


Angesichts der aktuell weiter drastisch steigenden Preise und Lieferengpässe bzw. -ausfälle bei verschiedenen Bau- und Rohstoffen wird Frau Prof. Dr. Susanne Mertens zu Stoffpreisgleitklauseln, deren Anwendung in der Praxis sowie deren Auswirkungen referieren.

Das Seminar richtet sich sowohl an Unternehmen als auch an Vergabestellen.


Frau Prof. Dr. Susanne Mertens ist Spezialistin für den Public Sector. Ihre Beratungspraxis ist auf die Begleitung und juristische Steuerung komplexer Projekte der öffentlichen Hand und ihrer Unternehmen fokussiert. Dabei liegt ihr Tätigkeitsschwerpunkt in der Beratung zu allen vergaberechtlichen, bau- und architektenrechtlichen sowie vertragsrechtlichen Fragen in der Informationstechnologie. Sie berät und begleitet staatliche Institutionen und ihre Unternehmen sowie Sektorenauftraggeber bei der Gestaltung und Durchführung bedeutender Beschaffungsvorhaben sowie Bieter in Vergabe- und Nachprüfungsverfahren. Mit mehr als 20 Jahren Projekterfahrung ist Prof. Dr. Mertens vorwiegend in den Bereichen Infrastruktur, Bauen, Stadtentwicklung und Transportsysteme sowie Digitalisierung und Informationstechnologie tätig.

Prof. Dr. Mertens ist Fachanwältin für Vergaberecht, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und Fachanwältin für Informationstechnologierecht. Sie ist Inhaberin einer Honorarprofessur für Bau- und Vergaberecht an der Bergischen Universität Wuppertal und Mitherausgeberin und Mitautorin verschiedener Standardwerke zum Vergabe- und privaten Baurecht. Sie spricht regelmäßig auf Konferenzen und Seminaren.

Die Diskussion und der Austausch mit der Referentin sind ausdrücklich erwünscht.


Dieses Seminar wird online durchgeführt. Als technische Lösung wird die Online-Seminar-Software Microsoft Teams eingesetzt.

Datum:  24.11.2022
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis ca. 12:30 Uhr


Technische Voraussetzungen:

Zur Teilnahme am Online-Seminar wird ein Desktop-PC, Laptop oder anderes mobiles Endgerät (z.B. Tablet) benötigt.

Eine Webkamera und/oder Mikrofon ist nicht zwingend erforderlich, da jeder Teilnehmer des Webinars individuell entscheiden kann, ob er sich aktiv durch Ton-/Bildbeiträge beteiligt. Allen Teilnehmern steht eine Chatfunktion zur Verfügung, um Fragen stellen zu können.

Die Software ist webbasiert und ohne Download eines Programms und dessen Installation einsetzbar. Die Anwendung wird über den Browser aufgerufen und ausgeführt. Plug-ins im Browser sind nicht erforderlich.


Teilnahmeentgelt:

  • 39,00 EUR (zzgl. USt.) für Mitglieder einer brandenburgischen oder mecklenburg-vorpommerischen Wirtschaftskammer
  • 89,00 EUR (zzgl. USt.) für Vergabestellen und Nichtmitglieder vorgenannter Wirtschaftskammern

Anmeldeschluss ist der 17.11.2022.

Zur Anmeldung gelangen Sie über den Kalender oben rechts oder über diesen Link.


Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und einen Tag vor der Veranstaltung einen Anmeldelink per E-Mail. Bitte beachten Sie hierfür auch den Eingang Ihres Spam-Ordners.

Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns eine Absage des Seminars vor.

Eine kostenfreie Stornierung durch den Teilnehmer ist nur bis zum vorgenannten Anmeldeschluss möglich. Danach wird bei einer Stornierung bis zum Tag vor der Veranstaltung eine Gebühr von 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung ohne rechtzeitige Stornierung fällt die gesamte Teilnehmergebühr an.




17.01.2023: Die Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots – rechtssicher, praktikabel und zielgenau – geht das?

Referent: Jörg Wiedemann, Richter am Oberlandesgericht Naumburg, Mitglied des Vergabesenats


Datum:  17.01.2023
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Ort: Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH, Schwarzschildstraße 94, 14480 Potsdam

In der Schwarzschildstraße und in den Seitenstraßen sind kostenfreie Parkplätze vorhanden.


Dieses Seminar wird in Präsenz durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.


Seminarinhalte:

Guter Anfang: Bewusste Auswahl der Zuschlagskriterien

  • Zuschlagskriterien als ein Steuerungselement im Vergabeverfahren
  • Gestaltungsspielräume und Grenzen für die Auswahl
  • Sensibler Umgang mit Gütezeichen und Filtern
  • Methoden der Einzelbewertung an konkreten Beispielen der Ausschreibung von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen

Der „Knackpunkt“: Methoden der Zusammenführung der Einzelbewertungen

  • Betriebswirtschaftlicher und haushaltsrechtlicher Hintergrund der Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  • Vorstellung praxisrelevanter Gewichtungs- und Bewertungsmethoden an konkreten Beispielen – mathematischer Hintergrund und Fehlerquellen
  • Notwendige, aber auch ausreichende Transparenz von Bewertungssystemen in der Rechtsprechung

Die Kür: Durchführung der Bewertung der Wirtschaftlichkeit der Angebote

  • Formvorschriften (eKommunikation) und Bewertungen von Präsentationen, Mustern, Testverfahren
  • Wahrung der Objektivität bei Bewertung von Konzepten u.ä.
  • Zulässigkeit eines Losentscheids
  • Anforderungen an die Dokumentation im Lichte der aktuellen Rechtsprechung

Die Diskussion und der Austausch mit dem Referenten sind ausdrücklich erwünscht.


Teilnehmerentgelt:

  • 290,00 EUR (zzgl. USt.) für Mitglieder einer brandenburgischen Wirtschaftskammer
  • 350,00 EUR (zzgl. USt.) für Vergabestellen und Nichtmitglieder

In den Kosten sind die Seminarunterlagen, Getränke, kleine Snacks und die Mittagsverpflegung enthalten.


Anmeldeschluss ist der 08.01.2023, 10:00 Uhr.

Zur Anmeldung gelangen Sie über den Kalender oben rechts oder über diesen Link.


Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aufgrund von Corona-Regelungen behalten wir uns ein Absage des Seminars vor.

Eine kostenfreie Stornierung durch den Teilnehmer ist nur bis zum vorgenannten Anmeldeschluss möglich. Danach wird bei einer Stornierung bis zum Tag vor der Veranstaltung eine Gebühr von 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Bei Nichtteilnahme an der Veranstaltung ohne rechtzeitige Stornierung fällt die gesamte Teilnehmergebühr an.





Save the date: 14. VRT am 20.04.2023

Unser 14. Vergaberechtstag Brandenburg wird am 20.04.2023 von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der IHK Potsdam, Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam, stattfinden.

Auch dieses Mal werden erfahrene Experten über aktuelle und praxisnahe Themen rund um das Vergaberecht referieren. Sobald das Programm feststeht, werden wir Sie gerne an dieser Stelle darüber informieren.

Wir würden uns sehr freuen, Sie in Potsdam begrüßen zu dürfen!

Ihr Team der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V.


Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen: 

Andrea Jordanandrea.jordan(at)abst-brandenburg.de0331-95 12 90 96