Inkrafttreten der neuen Fassung der HOAI zum 1. Januar 2021

Mehr Rechtssicherheit beim Planen und Bauen – Bundesrat stimmt der neuen HOAI zu.

Der Bundesrat hat dem von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf der Ersten Verordnung zur Änderung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure – HOAI – am 06.11.2020 zugestimmt. Die neue Fassung der HOAI wird zum 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Die neue Verordnung sieht vor, dass die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen künftig immer frei vereinbart werden können. Die Grundsätze und Maßstäbe der HOAI können von den Vertragsparteien zur Honorarermittlung herangezogen werden.

Zur Frage der Höhe der Honorare enthält die HOAI Honorarspannen, die als unverbindliche Orientierungswerte zur Verfügung stehen. Für den Fall, dass keine wirksame Honorarvereinbarung geschlossen wurde, gilt der sogenannte Basishonorarsatz als vereinbart, dessen Höhe dem bisherigen Mindestsatz entspricht.

Den Link zu der diesbezüglichen Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finden Sie hier: Mehr Rechtssicherheit beim Planen und Bauen – Bundesrat stimmt der neuen HOAI zu

 

 

 

Neue Wertgrenzen für den Landesbereich ab 01.10.2020

 

Das Ministerium der Finanzen und für Europa (MdFE) erhöht mit einer Änderung der Verwaltungsvorschriften zu § 55 der Landeshaushaltsordnung zum 1. Oktober 2020 die Wertgrenzen für die Vergabe von Bauleistungen sowie Liefer- und Dienstleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte.

Es gelten folgende neuen Wertgrenzen

Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe
Vergabe von Bauleistungen nach VOB/A Abschnitt 1 (VV Nr. 3.1 zu § 55 LHO) 1.000.000 Euro 100.000 Euro
 Verhandlungsvergabe
Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen nach UVgO            (VV Nr. 3.2 zu § 55 LHO) 100.000 Euro 100.000 Euro

Damit werden die Wertgrenzen für den Landesbereich (endlich!) an die geltenden Wertgrenzen im kommunalen Bereich angepasst.

Der diesjährige Vergaberechtstag Brandenburg findet leider nicht statt.

Wir haben es uns nicht leicht gemacht und bis jetzt mit der Entscheidung gewartet:

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Entwicklung haben wir uns entschlossen, den
13. Vergaberechtstag Brandenburg nicht durchzuführen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie im nächsten Jahr begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie bis dahin gesund!

Herzliche Grüße

Ihr Team der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V.

 

Auslobung International Public Procurement Award

 

Das forum vergabe e.V. vergibt für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit zum nationalen, europäischen oder internationalen Vergaberecht den International Public Procurement Award (IPA).
Für den IPA 2021, der mit 5.000 € dotiert ist, können sich Akademiker aus Europa im Alter bis zu 35 Jahren bis zum 30.09.2020 bewerben.
Bei Interesse finden Sie die Auslobung für den IPA 2021 unter www.forum-vergabe.de .